deutschenglishfrançaise
AA+A++

Treidlerweg

Erleben Sie unseren „Pfälzer Urwald",  eine der wenigen international geschützten und noch ökologisch intakten Auelandschaften. Sie starten am Wanderparkplatz in Hördt und folgen der Markierung durch die Schönheit der Landschaft und Natur. Der Rundwanderweg führt Sie entlang des Michelsbachs, vorbei an gelben Schwertlilienfeldern, Gräser- und Schilfflächen.

Die zahlreichen Fischteiche, der Erdgruben mit Teich- und Seerosen bestückt, bieten einen zauberhaften Anblick. Stärken Sie sich mit einem Picknick bei den Rastmöglichkeiten entlang der Strecke, genießen Sie die Ruhe und atmen Sie tief die Luft des Auewaldes ein.

Folgen Sie weiter den Spuren der Treidler entlang des Rheins, eine seit Römerzeit bedeutende Wasser- und Handelsstraße. Hier wurde vor der Erfindung der Dampfschifffahrt flussaufwärts seit dem 8. Jahrhundert getreidelt, das heißt, Knechte oder Zugtiere zogen das Schiff vom Ufer aus an einer langen Leine, die an einem Mast im Vorschiff befestigt war.


Um eine Schiffsladung von 200 Tonnen zu bewegen brauchte man 8 Pferde oder Ochsen oder 28 Tagelöhner. Die Strecke von Leopoldshafen bis Straßburg dauerte damals bei günstigem Wind 8 Tage, bei schlechteren Windverhältnissen bis zu 14 Tagen. Beobachten Sie den Fluss mit seinen gemütlich dahin gleitenden Schiffen.

Eine Besonderheit der Rheinauen ist die noch vorkommende wilde Weinrebe, eine der seltensten und kulturhistorisch wertvollsten pfälzischen Pflanzenarten. Beim Wandern im Auwald unter Weiden, Pappeln, Eschen und Ulmen begegnen Ihnen am Gimpelrhein auf Lichtungen Fasane und Stelzer.

Streift im Frühjahr ein Lauchgeruch Ihre Nase? Dann befinden Sie sich inmitten von riesigen Bärlauchfeldern, eine Charakterpflanze der Hördter Aue.

Abschalten vom Alltag - es geht weiter vorüber an Baggerseen, Getreidefeldern und Streuobstwiesen, bis zum Ausgangspunkt. Üppiger Krautwuchs, Schilfgeflüster, quarkende Frösche und eine jubilierende Vogelwelt geben dem Auwald einen eigentümlichen Reiz, der ihn von anderen Wäldern unterscheidet und ihn zu einem einzigartigen Naturdenkmal macht.

Streckeninfo:

Länge:

ca. 12 km

Dauer:

ca. 3,5 Stunden

Steigung:

8 m

Start/Ziel: 

Wanderparkplatz  Hördt

Einkehrmöglichkeit in der örtlichen Gastronomie

 

Beste Zeit: Der Treidlerweg ist ganzjährig begehbar, ausgenommen bei Hochwasser.
Dann ist der Weg entlang des Rheins gesperrt. Nach starken Regenfällen können
matschige Passagen das Wandern erschweren.
An heißen schwülen Sommertagen empfehlen wir Insektenschutzmittel mitzuführen.


zum Tourenplaner

 

Der Treidlerweg als Reiseziel wird auch für Reiseanbieter zunehmend interessanter. Zur Zeit macht das Urlaubsportal ab-in-den-urlaub.de  Lust auf die Südpfalz. 

 

 

Wandermenü Pfalz